Heikos Stardate Log

Linguistik in StarTrek

Dienstag, November 29th, 2011

Zauberwerkzeuge der Zukunft: der “Universal Translator” und der Kommunikator.
In den Science-Fiction-Fernsehserien StarTrek spielen an die Linguistik anknüpfende Themen eine Rolle. Eine realistische Einführung in die damit verknüpften wissenschaftlichen Fragen erfolgt aber grundsätzlich nie. Die wichtigsten linguistischen Computerhilfsmittel an Bord der StarTrek-Raumschiffe sind der “Universal translator” und der Kommunikator. Obgleich in wissenschaftliche Namen gehüllt, sind diese Bordwerkzeuge lediglich magische Zaubermaschinen, die eine Übersetzung aller Sprachen und das Kommunizieren über astronomisch große Distanzen hinweg ermöglichen.

Bajoranisch, Wortneuschöpfungen und Wortneubildungen.
Eine der in StarTrek auftretenden interplanetarischen Fantasiesprachen, nämlich das Bajoranische, wird nicht näher erklärt. Eine starke Fangemeinde bemüht sich jedoch außerhalb der Fernsehserie um die tatsächliche Erschaffung einer gleichnamigen Kunstsprache. In StarTrek treten zahlreiche Wortneubildungen auf, die meistens eine Neukombination bereits bekannter lateinischer und griechischer Wortstämme darstellen. Oft bezeichnen sie technische Hilfsmittel, die, wie im ersten Abschnitt dargelegt, auf wissenschaftlichen Zusammenhänge zu basieren scheinen, aber eben doch nur Zauberwerkzeuge sind. Komplette Wortneubildungen sind Eigennamen von Produkten, Raumschiffen und Personen.

Die Linguistik als ein in den Serien auftretendes Motiv.
Hierzu gibt es Beispiele. In einer StarTrek-Serie entsteht eine durch einen Virus verursachte Aphasie-Epidemie auf einer Raumstation. Außer einer Aphasie, also einer Sprachstörung, verursacht dieser Virus das Massensterben der Patienten. Diese Darstellung erinnert etwas an die wissenschaftlich beschriebene Wernicke-Aphasie, die vielleicht Motivspender war. Aber der in StarTrek beschriebene Virus ist völlig erfunden und im Gegensatz zu bekannten Aphasie-Störungen tödlich, was eine dramaturgische Notwendigkeit darstellt.



One Response to “Linguistik in StarTrek”
  1. 1
    Joachim Says:
    22:17

    Ich wünsche mir häufig einen Universal Translator, auch manchmal nur um meine Kollegen zu verstehen ;)

RSS Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI

Hinterlasse einen Kommentar